Wie funktioniert eine Immobilie als Kapitalanlage

In der Niedrigzinsphase und Zeiten unsicherer Marktentwicklungen sind Kapitalanlage Immobilien derzeit heiß begehrt. Egal ob die Börsenkurse steigen oder fallen, wer sich für eine Immobilie als Kapitalanlage entschieden hat, ist auf der sicheren Seite. Daher ist die Kapitalanlage Immobilie vor allem für sicherheitsorientierte Anleger geeignet. Mit einer Immobilie als Kapitalanlage können Sie konstante Einnahmen erzielen und interessante Steuervorteile nutzen. Im Alter bessern die Mieteinkünfte Ihre Rente deutlich auf.

Auch die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt spricht für den Kauf einer Kapitalanlageimmobilie. Der deutsche Immobilienmarkt befindet sich in einem Aufholprozess. Steigende Preise für Kapitalanlage Immobilien sind daher in ausgewählten Lagen bereits vorprogrammiert. Dadurch kann eine hohe Rendite erzielt und damit ein stabiler Vermögensaufbau betrieben werden. Immobilien sind deshalb eine gute Wahl, da sie börsenunabhängig von den Finanzmärkten inflationsgeschützt sind.

In diesem Video wird erklärt welche Vorteile Sachwert Kapitalanlagen besitzen im Gegensatz zu klassischen Geldwert Anlageformen.

Ein weiterer wichtiger Vorteil im Zusammenhang mit dem Kauf einer Kapitalanlageimmobilie als Geldanlage ist, dass man mit fremdvermieteten Immobilien Steuern sparen kann. Das bedeutet, der Käufer der Immobilie beteiligt den Staat aktiv an seinem eigenen Vermögensaufbau, den Abschreibung und Werbungskosten senken die tatsächliche Steuerlast.

Die Vorteile einer Kapitalanlage Immobilie

 

Sachwert schlägt Geldwert

Am Vermögensaufbau beteiligen sich folgende drei Partner: Der Mieter, das Finanzamt und die Inflation. Die schleichende Geldentwertung der Inflation vernichtet jedes Jahr etliches Vermögen. So mancher Sparer verbucht nach Abzug von Steuern und Inflation oft sogar eine negative Rendite. Immobilienbesitzer treten dieser Situation entgegen, denn die Miete kann dem Inflationsverlauf angepasst werden. Bei einer Finanzierung mit Fremdkapital verringert die Inflation sogar die Rückzahlung der Darlehen. Im Gegenzug zu den Geldwerten (Sparverträge) profitiert der Immobilienbesitzer von der steigenden Inflation.

 

Direkte Steuerersparnis

Durch gezielte Steuervergünstigungen unterstützt der Staat Investitionen in seinem Sinne. Dadurch entstehen für den Anleger ‐ abhängig von seiner individuellen steuerlichen Situation ‐ lukrative Möglichkeiten, den Staat aktiv an seinem Vermögensaufbau zu beteiligen.

 

Werterhalt von Immobilien

Die Immobilie ist ein sicheres Investment, das alle Krisen, Inflationen und Währungsreformen überlebt, denn Grund und Boden ist immer werthaltig. Deshalb ist die Immobilie eine Kapitalanlage, deren Rendite aufgrund steigender Mieteinnahmen stetig ansteigt.

 

Kontinuierliche Rendite

Der Immobilienwert steigt mit der Inflation. Zusätzlich dazu ergeben Mieteinnahmen und Steuervorteile weitere Wertsteigerungen. Die Rendite einer Immobilie ermittelt sich durch den Mietzins + Wertsteigerung + Steuerersparnis. Diese liegt im Regelfall weit über dem normalen Zinsniveau. Der Immobilienmarkt bietet somit lukrative Chancen auf hohe Wertsteigerungen bei minimalem Risiko.

 

Sichere Altersvorsorge

Das gesetzliche Rentensystem wird über den Generationenvertrag im Regelfall nicht ausreichen, um den Lebensstandard im Alter zu halten. Private Vorsorge ist ein Muss. Immobilienbesitz und Mieteinnahmen sichern das Einkommen auch im Rentenalter, denn die Immobilienfinanzierung wird so konzipiert, dass die Immobilie spätestens mit Eintritt ins Rentenalter schuldfrei wird. Damit stehen die gesamten Mieteinnahmen als Einkommensquelle zur Verfügung.

 

Wir beraten Sie gerne unverbindlich rund um das Thema Sachwerte und Kapitalanlageimmobilien.

Bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich über meine Möglichkeiten.


Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Telefonnummer*

Ihr Wohnort*

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen*